Seit 2005 wirbelt OhneWiederholung über die Improbühnen und ist inzwischen nicht nur über die Kantonsgrenze hinaus bekannt – sogar jenseits der Schweizer Landesgrenzen kennt man ihre spektakulären Improshows. Mit losem Mundwerk ist OhneWiederholung unterwegs und hat bereits einige Preise eingeheimst.

Den festen Kern von OhneWiederholung bilden Rachel Röthlin und Lars Bianchi. Regelmässig engagieren sie Gastspielerinnen und Gastspieler, die ebenfalls mit viel Ausdauer, guten Nerven und reichlich Humor die Bühne rocken.  



Rachel Röthlin
Rachel mag das Risiko und ist sich für keine Rolle zu schade, auch wenn sie immer wieder aufs Dach bekommt. Sie ist auf der Bühne mutig und ideenreich. Wer sonst riskiert einen Punksong zum Thema Vatikan und spielt von einer Sekunde zur nächsten die liebe Verwandte genauso überzeugend wie die fiese Verräterin? Und das mit schier grenzenloser Spielfreude und Schlagfertigkeit.

 



Lars Bianchi
Lars liebt es, seine Figuren in verschiedenen Dialekten zu spielen. Er punktet immer wieder damit, dass er die Erwartungen des Publikums völlig unerwartet durchbricht – sei es als einsame Blume oder quirliger König. Und anstelle des Gesangs schwingt er öfters auch gerne mal das Tanzbein. Fred Astaire hätte seine Freude an ihm.